Friedemann Nawroth


Friedemann NawrothGeboren und aufgewachsen in Dresden, Abitur in Berlin, Armeedienst, Studium Malerei/Grafik, Absolvent der Theaterhochschule Leipzig (Schauspiel) Theaterengagements seit 1979 in den Neuen Bundesländern (u.a. Staatstheater Dresden, Landesbühnen Sachsen), seit 1993 auch in den Gebrauchten.
Seit nunmehr 20 Jahren Gastschauspieler im Sandkorn.

Improvisationstheater, Spiel- und Trickfilmsynchron, Fernsehen rechts und links der Elbe (2006 u.a. Fernsehkomödie "Reine Geschmacksache" mit Edgar Selg).

Eigene Regie- und Bühnenbildarbeiten seit 1984. Seit 1996 in Baden-Württemberg u.a. an der Badischen Landesbühne Bruchsal, Sandkorn-Theater und im Kammertheater Karlsruhe. Im Sandkorn-Theater als Regisseur und Bühnenbildner (u.a. „Theatersport", „Hotzenplotz", „Angst im Kopf", „Die Krötzkes kommen", „Ritter Rost", „Gespensterjäger auf eisiger Spur") und war als Schauspieler u.a. in „Reineke Fuchs", „Wurst oder...", „Elling", „Fuffzich", „Feindliche Übernahme", „Die Räuber" und natürlich als Ekel Alfred in „Ein Herz und eine Seele", „Herren im Bad", „Tannöd“ und mehrmals als Räuber Hotzenplotz zu sehen. Er lebt und arbeitet seit 1999 als freier Schauspieler, Regisseur, Bühnenbildner und Grafiker in Karlsruhe-Rüppurr. Aktuell spielt er in „Kosakenzipfel - Loriot-Abend", „Die Physiker", in „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" u.a. den Stalin, in der „Pension Schöller“ und „Die Wunderübung“ und erstmals in einer Frauenrolle als Abby in "Arsen und Spitzenhäubchen".