Endgültig letztmals am Sonntag, 19.11.17, 19:00 Uhr

Zum 60-jähringen Jubiläum des Sandkorn-Theaters

Pension Schöller

Komödie mit Musik von Stefan Vögel (Buch); Peter Uwira und Peter Hofbauer (Musik und Lyrics),
frei nach dem Bühnenstück von Carl Laufs und Wilhelm Jacoby

sk_pensionschoeller_3840.jpg sk_pensionschoeller_3956.jpg sk_pensionschoeller_4139.jpg sk_pensionschoeller_4154.jpg sk_pensionschoeller_4173.jpg Fotos: ONUK; Titelfoto: Alexej Fedorov

Der besondere Clou: Das „Schöller“ feiert genau wie das „Sandkorn“ Jubiläum.

Äußerst lebenslustig und vergnüglich geht es in dieser Komödie mit Musik zur Sache. Stefan Vögel hat das Original vollkommen runderneuert und die Musik von Peter Uwira und Peter Hofbauer lädt zum Mitswingen ein.

Der vermögende Philipp Klapproth macht die weitere finanzielle Unterstützung seines Neffen Alfred davon abhängig, dass ihm dieser eine Irrenanstalt von Innen zeigt.In seiner Not führt der Neffe seinen Onkel in die „Pension Schöller“ ein. Und der Onkel amüsiert sich prächtig, da er - getreu seiner vorgefassten Meinung - die dort Versammelten tatsächlich für Irre hält.

Denn im „Schöller“ gibt es durchgeknallte Gäste en masse: Eine Autorin sucht blutrünstige Romanstoffe, ein Ornithologe, der nicht richtig „piept“, ein Major, dessen Uhr rückwärts tickt, ein Schlagertalent, das kein „l“ sprechen kann und Chef Franz Schöller, der in permanenter Zwiesprache mit seiner verstorbenen Frau steckt. Dazwischen der irregeleitete Onkel und die Liebenden Alfred und Maria alias Kellner Mario, deren Gefühle im Getümmel fast auf der Strecke zu bleiben drohen.

Komödiantische Kabinettstücke, schmissige Songs und originelle Liedtexte: Theaterunterhaltung pur!

Unter der Regie von Julian Koenig spielen und singen Johannes Hauser, Beatrix Henigin, Markus Kern, Daniela Michel, Friedemann A. Nawroth, Walter Roth, Denise Schindler und Christian Theil.

Musikalische Leitung und am Piano: Markus Kapp


„Nustig, manchman zum Brünnen komisch, pardon: lustig, manchmal zum Brüllen komisch präsentierte sich der Festakt zum 60-jährigen Bestehen des Karlsruher Sandkorntheaters … große Komik … nachgerade ekstatische Slapstick-Höhen.“ (BNN)

Infos

Kategorie: Eigenproduktion
Ort: Fabrik
Eintrittspreis:
VVK im Sandkorn-Büro:
Kategorie 1:
€ 22,50 (Erw.)
€ 18,50 (erm.)
Kategorie 2: 
€ 20,50 (Erw.)
€ 16,50 (erm.)
inkl. System- und VVKsgebühren
AK: 
Kategorie 1:
25,20€ (Erw.)
20,80€ (erm.)
Kategorie 2:
€ 23 (Erw.)
€ 18,60 (erm.)
inkl. System- und VVKsgebühren

Termine

Keine Termine

 

 

Tickets kaufen