Der Golem

nach dem Roman von Gustav Meyrink in der Bühnenfassung von Steffi Lackner und Hans Peter Dörig

sk_dergolem_384.jpg sk_dergolem_386.jpg sk_dergolem_489.jpg sk_dergolem_500.jpg sk_dergolem_704.jpg Fotos: ONUK

Das Buch gilt als Klassiker der fantastischen Literatur. Es handelt sich dabei nicht um eine Adaption der jüdischen Golem-Sage, sondern um ein faszinierendes, impressionistisches Traumbild vor dem Hintergrund der Sage.

Hans Peter Dörig spielt die Rolle des Erzählers, der ins Leben des Restaurators Athanasius Pernath im jüdischen Ghetto in Prag versetzt wird. Er begegnet seinem Alter Ego im sagenumwobenen „Zimmer ohne Zugang“ und sieht sich plötzlich in beunruhigende Intrigen verstrickt, die seine Existenz auf die Probe stellen. E.T.A. Hoffmann und Edgar Allan Poe gelten als Meyrinks Vorbilder und etliche surreal-bedrohliche Szenarien weisen direkt zu Kafka.

Steffi Lackner (auch Regie) und Hans Peter Dörig verdichten das Geschehen zu einem Theaterabend, der den Zuschauer wie seinen Protagonisten in den unheimlichen Bann der Geschichte zieht und ihn erst zum überraschenden Schluss wieder in die Realität entlässt.


„Hans Peter Dörig glänzt in „Der Golem“ am Sandkorn - Was Dörig und Lackner hier geschaffen haben, ist ein Stück für einen Schauspieler und zahlreiche Figuren. Visionen und „Realität“ kreuzen sich. Das Unwirkliche der Figuren vermittelt die Inszenierung, indem Dörig seine Figuren nicht konkret verkörpert, sondern sie, mitunter sehr virtuos, skizziert. Kleidungsstücke wie Mantel, Hut, Schleier und andere Objekte markieren die jeweilige Figur und Dörig verleiht ihnen Seele – der Besuch lohnt sich.“ (BNN)

Infos

Kategorie: Eigenproduktion
Ort: Fabrik
Eintrittspreis:
VVK im Sandkorn-Büro:
€ 16,50 (Erwachsene)
€ 12,50 (Ermäßigte)
inkl. System-und VVK-Gebühr
AK:
18,60 (Erwachsene)
€ 14,20 (Ermäßigte)
inkl. System-und AK-Gebühr

Termine

Montag, 02.10.17, 19:30 Uhr

 

 

Tickets kaufen