Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

nach dem Erfolgsroman von Jonas Jonasson in der Bühnenfassung von Axel Schneider/Mitarbeit Sonja Valentin

Regie: Victor Carcu

sk_Der-Hundertjaehrige_581.jpg sk_Der-Hundertjaehrige_608.jpg sk_Der-Hundertjaehrige_891.jpg sk_Der-Hundertjaehrige_911.jpg sk_Der-Hundertjaehrige_981.jpg Fotos: ONUK

Modernes Schelmenstück, Roadmovie und Krimikomödie in einem.

Schon die Rahmenhandlung ist herzerfrischend komisch: Ein Hundertjähriger, der an seinem Ehrentag aus dem Altersheim flieht, sich im Vorübergehen einen Geldkoffer aneignet und auf seiner Flucht neue illustre Freunde findet. Nicht weniger abenteuerlich ist die Vergangenheit dieses Allan, kommt er doch zunächst als Sprengstoff-Fachmann an entscheidende Orte des politischen Weltgeschehens, wird letztlich als Atombombenexperte gehandelt und überlebt dank Wodka und Mutterwitz manch Diktatoren, von Franco bis Stalin.

“Ideologien werden als lächerliche Konstrukte entlarvt, und die Tragik des kleinen Mannes wird mit der Komik des weltpolitischen Geschehens verflochten“. (süddeutsche.de)

Vom Publikum geliebt, schoss das gleichnamige Buch des Newcomers Jonasson überraschend auf die Bestsellerlisten und war – als passende Ironie der Geschichte – zuvor bei vielen Verlagen abgeblitzt. Regisseur Victor Carcu hat für die Inszenierung dieses „Jahrhundertromans“ viele überraschende Lösungen vorbereitet.

Es spielen Christian Theil als Allan, sowie Hans Peter Dörig, Johannes Hauser, Markus Kern, Daniela Michel, Friedemann A. Nawroth, Walter Roth und Denise Schindler.


 

„Wer der schrägen Komik des Romans, zwischen Naivität und Absurdität, zwischen Schelmengeschichte und großem Welttheater verfallen ist, der kann und wird auch sein Vergnügen haben an dieser Bühnenversion“ (BNN)
„Lang wird einem die Zeit dabei nicht und das liegt neben der immer wieder aufblitzenden Situationskomik und den aberwitzigen Regieeinfällen nicht zuletzt an einem Ensemble, das offensichtlich mit Spaß bei der Sache ist. Ein Spaß, der sich auf die Zuschauer überträgt.“ (BNN)

Infos

Kategorie: Eigenproduktion
Ort: Fabrik
Eintrittspreis
VVK im Sandkorn-Büro:
€ 17,50 (Erwachsene)
€ 13,50 (Ermäßigte)
AK:
€ 19,70  (Erwachsene)
€ 15,30 (Ermäßigte)
inkl. System-und AK-Gebühr

Termine

Samstag, 16.09.17, 19:30 Uhr
Sonntag, 22.10.17, 19:30 Uhr
Samstag, 18.11.17, 19:30 Uhr

Tickets kaufen