Fehler
  • JFolder::files: Pfad ist kein Verzeichnis:
  • JFolder::files: Pfad ist kein Verzeichnis:
  • JFolder::files: Pfad ist kein Verzeichnis:
  • JFolder::files: Pfad ist kein Verzeichnis:
  • JFolder::files: Pfad ist kein Verzeichnis:
  • JFolder::files: Pfad ist kein Verzeichnis:
  • JFolder::files: Pfad ist kein Verzeichnis:
  • JFolder::files: Pfad ist kein Verzeichnis:
  • JFolder::files: Pfad ist kein Verzeichnis:
  • JFolder::files: Pfad ist kein Verzeichnis:
  • JFolder::files: Pfad ist kein Verzeichnis:
  • JFolder::files: Pfad ist kein Verzeichnis:
  • JFolder::files: Pfad ist kein Verzeichnis:
  • JFolder::files: Pfad ist kein Verzeichnis:
  • JFolder::files: Pfad ist kein Verzeichnis:
  • JFolder::files: Pfad ist kein Verzeichnis:
  • JFolder::files: Pfad ist kein Verzeichnis:
  • JFolder::files: Pfad ist kein Verzeichnis:
  • JFolder::files: Pfad ist kein Verzeichnis:
  • JFolder::files: Pfad ist kein Verzeichnis:
  • JFolder::files: Pfad ist kein Verzeichnis:

Die 25. Schultheaterwoche vom 12.-20. April 2011

titelmotivstw_01
Grafik: Hugi Hugel

Bereits zum 25. Mal fand dieses wichtige und einzige Forum des Schultheaters für Karlsruhe und die Region, organisiert vom Sandkorn-Theater, statt – und dieses 25. Jubiläum zeigte eindrücklich, wie wichtig und beliebt dieses Schultheaterforum ist. Besonders erfreute den Gründer und Organisator der Woche Siegfried Kreiner, dass 2011 tatsächlich Schultheatergruppen aller Schularten vertreten waren!

21 Aufführungen belegten wie lebendig und kreativ die Theaterarbeit an den Schulen ist und welch hohen Stellenwert das Theaterspiel hat: Die selbst erarbeiteten Eigenproduktionen bildeten in diesem Jahr wieder den Schwerpunkt, aber es gab wiederum auch Klassiker zu besichtigen, angefangen von gleich zwei „Romeo & Julia“ – Aufführungen, über „Frühlings-Erwachen“ nach Frank Wedekind, zu den „Top Dogs“ von Urs Widmer aus den 80ern, derart beliebt, dass es auf kaum einer Schultheaterwoche fehlt, bis hin zum selten gewagten Brecht „Furcht und Elend des Dritten Reiches“.

Am Jubiläums-Festival vom 12.-20.April 2011 beteiligten sich 21 Schultheater AGs, Literatur- und Theaterkurse, Klassenverbände und Seminarkurse; 396 Schülerinnen und Schülern begeisterten das Publikum auf den Sandkorn-Bühnen.
Es war ein großes Programm, das die Organisatoren und die Leitung der Schultheaterwoche zu bewältigen hatten. Wir alle waren begeistert von der Leistung der einzelnen Schulen.
Das Engagement der Lehrerinnen und Lehrer, der Schülerinnen und Schüler und der Eltern war großartig und motivierte jeden Tag alle Beteiligten neu. Das neue Konzept und der Festivalcharakter haben sich bewährt. Hier einige Impressionen der Woche:
(Fotos Lukas Mundas, Felicitas Melchinger & Birgit Voigt)
Di., 12. April, 15 Uhr

Countdown am „K.“ und Flyeraktion

Di., 12. April, 17 Uhr (Fabrik)

Eröffnung

eroeffnung.jpg eroeffnung1.jpg eroeffnung2.jpg eroeffnung3.jpg eroeffnung4.jpg
Di., 12. April, 19 Uhr (Fabrik)
Gymnasium im Alfred-Grosser-Schulzentrum Bad Bergzabern

Siebtens: Stiehl ein bisschen weniger

Commedia dell’ arte von Dario Fo
120 Minuten / ab 12 Jahren
Mi., 13. April, 12 Uhr (Studio)
PAMINA-Gymnasium Herxheim

Das geheimnisvolle Wasser

Eigenproduktion
60 Minuten / ab 6 Jahren
Mi., 13. April, 15 Uhr (Studio)
Lycée Stanislas Wissembourg

Les clowns celestes

Eigenproduktion
30 Minuten / ab 15 Jahren
Mi., 13. April, 19 Uhr (Fabrik)
Melanchthon-GymnasiumBretten

Top Dogs

Schauspiel von Urs Widmer
100 Minuten / ab 14 Jahren
Do., 14. April, 11 Uhr (Studio)
Mooslandschule Ottersweier

Romeo und Julia

Eigenproduktion
 
40 Minuten / ab 6 Jahren
Do., 14. April, 12 Uhr (Fabrik)
August-Renner-Realschule Rastatt

Die Kinder des Monsieur Mathieu

Eigenproduktion
25 Minuten / ab 8 Jahren
Do., 14. April, 18 Uhr (Studio)
Realschule Rheinstetten

Endstation

von Sabrina Gabler
120 Minuten / ab 12 Jahren
Do., 14. April, 19 Uhr (Fabrik)
Eichendorff-Gymnasium Ettlingen

Frühlings Erwachen

nach Frank Wedekind
120 Minuten / ab 13 Jahren
Fr., 15. April, 11 Uhr (Fabrik)
Realschule Rüppurr

Romeo und Julia - reloaded

von Norbert Franck
90 Minuten / ab 12 Jahren
Fr., 15. April, 19 Uhr (Fabrik)
Elisabeth-Selbert-Schule Karlsruhe

Furcht und Elend des Dritten Reiches

von Bertolt Brecht
 
110 Minuten / ab 12 Jahren
Sa., 16. April, 15 Uhr (Fabrik)
GHS Niederbühl

Karambolo

von M. und H. Schirgi
85 Minuten / ab 6 Jahren
Sa., 16. April, 19 Uhr (Fabrik)
Humboldt-Gymnasium Karlsruhe

Ms. GarBage oder: Es ist doch alles Müll, Mann!

Eigenproduktion
90 Minuten / ab 12 Jahren
So., 17. April, 11 Uhr (Fabrik)
Realschule Neureut

Vampire mögen kein Gemüse

von Brigitte Wilhelmy
60 Minuten / ab 10 Jahren
Vampire.jpg Vampire2.jpg Vampire3.jpg Vampire4.jpg Vampire5.jpg
So., 17. April, 19 Uhr (Fabrik)
Walahfrid-Strabo-Gymnasium Rheinstetten

Eine Odyssee

von Ad de Bont
100 Minuten / ab 12 Jahren
Mo., 18. April, 11 Uhr (Fabrik)
Leopoldschule Karlsruhe

Wie ein Löweneckerchen so frei

Eigenproduktion
50 Minuten / ab 6 Jahren
Mo., 18. April, 18 Uhr (Studio) Pestalozzi-Werkrealschule Ettlingen

Liebesnester

Eigenproduktion
60 Minuten / ab 14 Jahren
Mo., 18. April, 19 Uhr (Fabrik)
Ludwig-Marum-Gymnasium Pfinztal

„The show must go on!“

Eigenproduktion
90 Minuten / ab 12 Jahren
Di., 19. April, 11 Uhr (Fabrik)
Richard-Hecht-Schule Stutensee

Schule 3011 – Dream a little dream …

Eigenproduktion
30 Minuten / ab 10 Jahren
Di., 19. April, 18 Uhr (Studio)
Gymnasium Hohenbaden Baden-Baden

Audictionary

Eigenproduktion
95 Minuten / ab 12 Jahren
Mi., 20. April, 11 Uhr (Fabrik)
Schwarzwald-Schule + Albert-Schweitzer-Schule Rheinstetten

Manchmal wünschte ich mir, ich könnte zaubern!

Eigenproduktion
40 Minuten / ab 10 Jahren
Mi., 20. April, 17 Uhr (Fabrik)
Melanchthon-Gymnasium Bretten

Gefährliche Verführungen

frei nach Choderlos de Laclos
100 Minuten / ab 14 Jahren
Mi., 20. April, 19.30 Uhr (Fabrik)

Abschluss der Schultheaterwoche / Fest