• Slideshow: neues Logo

     

DAS SANDKORN - THEATER & MEHR

 

Den Spielplan mit allen

TERMINEN und Online-TICKETS
gibt es unter SANDKORN RESERVIX (Hier klicken!)

 

TICKET-HOTLINE: (0721) 83 152 970

 

VORVERKAUFSBÜRO

Kaiserallee 11, 76133 Karlsruhe

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Website: www.das-sandkorn.de

NEUE ÖFFNUNGSZEITEN:

Mo./Di. + Do./Fr.: 10:00 - 12:30 Uhr + 16:00-18:00 Uhr

Mi.: 10:00 - 12:30 Uhr

(Der Eingang ist links neben Café Bleu / Klingel „Sandkorn“, 1. OG)

 

JETZT IM SANDKORN:

WIR SCHAFFEN DAS! - Kabarett

Plakat Wir schaffen das 01-01-2018

 

Wir schaffen das! - Aber wie? Das fragt sich die Crew einer klapprigen Rakete, die durch das All fliegt, um den Planeten Rhombus zu finden. Die Astronauten sind die letzte Hoffnung und werden von höchster Stelle beauftragt, dort eine neue Menschenkolonie gründen. Denn die Erde ist von Krisen gebeutelt - Klimawandel, Terror, Grenzzäune und atmende Deckel machen dem blauen Planeten den Garaus. Eine geheimnisvolle Botschaft, gefunden unter der Karlsruher Pyramide führt die Raketen-Crew zu Rhombus, dem ersehnten neuen Paradies. Doch was sie dort vorfindet, übersteigt jegliche Vorstellungskraft. Sehen Sie selbst!

Kleinkunst wird im SANDKORN groß geschrieben. Die erste Premiere des neuen Theaterteams setzt zu 100 % auf Satire, Witz und Parodie. Erik Rastetter inszeniert einen kurzweiligen, bissig-frechen Abend, dessen Besetzung sich auf jeder Kabarett-Bühne sehen lassen kann:

Markus Kapp ist u.a. Gewinner des SWR3-Nachwuchspreises 2017 sowie zahlreicher weiterer renommierter Kabarett-Preise. Zusammen mit Erik Rastetter konzipiert er den Abend, ist musikalischer Leiter und steht als Spieler zusammen mit Cynthia Popa und Markus Kern auf der Bühne. Als Special Guest ist Marina „Mutti“ Tamássy mit an Bord.

Seien Sie dabei, wenn diese Satire-Rakete abhebt!

 

TICKETS: Sandkorn Reservix (Hier klicken!)

 _______

GASTSPIEL am 19. Januar 2018 (19:30 Uhr):

LOVE LETTERS

von Albert R. Gurney

Love Letters 1a

LOVE LETTERS Der legendäre Briefwechsel mit Susanne Buchenberger und Martin Wacker in den Rollen der beiden Schreibenden. Sie ist eher chaotisch, emotional, ein reiches Scheidungskind; er hingegen rational bestimmt, stets beherrscht, karrierebewusst, aus intakter Familie. Ein dichtes, packendes und intimes Theatererlebnis.

TICKETS (Hier klicken!)

___________

 

GASTSPIEL am 20. Januar 2018 (20:15 Uhr):

MURZARELLAS MUSIC-PUPPETT-SHOW

Mit Sabine Murza

 Dudu und Sabine a

Murzarellas Music-Poppet-Show Eine Kanalratte, die Heavy Metal röhrt, ein verrückter Kakadu, der herzergreifend Schlager singt und eine kapriziöse Buchhalterin, die in schönstem Klassiktimbre Opernarien schmettert: Sabine Murza alias Murzarella lässt ihre Puppen nicht tanzen, sondern: singen! Und das in drei verschiedenen Stimmen und auf exzellentem Niveau.

TICKETS (Hier klicken!)

______

 

GASTSPIEL am 22. Januar 2018 (19:00 Uhr):

JAZZ im SANDKORN

HEMINGWAY LOUNGE GOES SANDKORN

Mit der Big Band der Hochschule für Musik (HfM)

Big Band HfM Karlsruhe

Durch die Kooperation mit dem Sandkorn-Theater / Hemingway Lounge goes Sandkorn treten zum ersten Mal die Big Band der HfM & Jazz Juniors Baden-Württemberg unter der Leitung von Peter Lehel auf der Bühne des Sandkorn-Theaters auf. Seit 2005 mit der Gründung der Bigband der Hochschule für Musik Karlsruhe (HfM) werden unter der Leitung des Saxophonisten und Komponisten Peter Lehel jedes Semester in wechselnden Besetzungen neue Programme aus dem ganzen Bereich der Bigband Literatur erarbeitet und auf vielen Bühnen in Karlsruhe und Umgebung gespielt. Die Jazz Juniors Baden-Württemberg, ebenfalls unter der künstlerischen Leitung Peter Lehels, ist ein Pool von 13- bis 16-jährigen Jazz-Talenten, die den ersten Teil des Konzertes im Sandkorn-Theater übernimmt.

TICKETS (Hier klicken!)

____

GASTSPIEL-Reihe 25./26./27. Januar und 02. + 03. Februar 2018 (jeweils 20:15 Uhr):

WAS LOCKT IM NETZ? - Seminar-Kabarett

Mit Nici Neiss

Was lockt im Netz-014a

Flirtexpertin NICI NEISS hat sich mit einem einzigartigen Experiment in die Abgründe des Internetdaitings gewagt, um heraus zu finden: WAS LOCKT IM NETZ? 12 völlig unter schiedlichen Frauentypen stellt sie dazu online. Musikalisch, frech und sehr komisch! Unterhaltung mit Erkenntnisgewinn ist garantiert!

TICKETS (Hier Klicken!)

________

 GASTSPIEL am 27. Januar 2018 (19:30 Uhr):

MR. BOND - DIE HOFFNUNG STIRBT ZULETZT

Humorvolle 007-Hommage

Mr. BOND PRESSEFOTO a

Wer kennt sie nicht, die grandiosen und eingängigen Titel-Songs der Bond-Filme wie “Skyfall”, “Goldfinger”, “Live and let die”, “You only live twice”, “Goldeneye”, “Nobody does it better” oder “Diamonds are forever”? Wagen Sie sich mit uns auf eine aufregende musikalische Mission! Mit dem erfahrenen Doppel-M-Team für Spezialeinsätze Markus Streubel (Gesang) und Markus Herzer (Piano).

Tickets (Hier klicken!)

 

Der Jugendclub startet in die Spielzeit 2017/18

Der SANDKORN-Jugendclub, die Plattform für junge Talente zwischen 14 und 23 Jahren spielt

DIE WELLE von Morton Rhue

Premiere:  21. Februar 2018

Leitung: Mimi Schwaiberger und Birgit Voigt.

Pegida, rechtsradikale Sprüche, die AfD im Deutschen Bundestag und in 13 Länderparlamenten vertreten, Meldungen in der Presse über einen Berufsschullehrer, der seine Schüler zum Hitlergruß auffordert (Spiegel online, 3.11.17) oder über eine 15-jährige Schülerin (Spiegel online, 7.11.17), die sich gegen Nazisprüche ihrer Klassenkameraden wehrte und für ihre Zivilcourage ausgezeichnet wurde – all dies zeigt, dass faschistoides Gedankengut in unserer Gesellschaft nach wie vor vorhanden ist.

Der SANDKORN-Jugendclub setzt sich mit dieser Problematik auseinander und spielt in einer eigenen Interpretation den Jugendbuchklassiker „Die Welle“:

Ein Geschichtslehrer nimmt mit seiner Klasse den Holocaust durch. Aber statt schockiert zu sein, können die Schüler nicht verstehen, warum die deutsche Bevölkerung die Gräueltaten der Nationalsozialisten tatenlos mit angesehen hat. Also startet der Lehrer ein Experiment: Er drillt die Schüler in simpler militärischer Disziplin, schafft unter ihnen eine Hierarchie und führt neben dem Namen „Die Welle“ auch Symbol, Gruß und Parolen ein. Innerhalb weniger Tage entgleitet ihm die Kontrolle, als „Die Welle“ auf Initiative seiner begeisterten Schüler außerhalb des Klassenzimmers um sich greift. Bald wird dem Lehrer klar, dass er das Experiment so schnell wie möglich beenden muss, da er unbeabsichtigt eine faschistische Massenbewegung in Gang gesetzt hat.