• Slideshow: neues Logo

     

TERMINE und TICKETS
finden sich unter SANDKORN RESERVIX (Hier klicken!)


TICKET-HOTLINE: (0721) 83 152 970

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

VORVERKAUFSBÜRO

Kaiserallee 11, 76133 Karlsruhe

 

BÜRO-ÖFFNUNGSZEITEN:

Mo./Di. + Do./Fr.: 10:00 - 12:30 Uhr + 16:00-18:00 Uhr

Mi.: 10:00 - 12:30 Uhr

(Der Eingang ist links neben Café Bleu / Klingel „Sandkorn“, 1. OG)

_________

"Berührendes Miteinander" (BNN, 7.5.18)

DU BIST MEINE MUTTER

von Joop Admiraal

Deutsch von Monika The

Video-Clip zum Stück (Hier klicken!)

Ansicht Plakat Du bist meine Mutter

 

Berührend! Humorvoll! Intensiv!

Einmal die Woche, immer sonntags, besucht der Sohn seine an Demenz erkrankte Mutter im Pflegeheim. Er hilft ihr beim Anziehen, nimmt sie mit in die Sonne raus und redet mit ihr, versucht gemeinsame Erinnerungen lebendig werden zu lassen. Doch das Gespräch gerät immer wieder auf seltsame Pfade. Eben noch scheint alles ganz normal zu sein, dann weiß die Mutter nicht mehr, wo sie ist. Das Gespräch nimmt eins ums andere Mal unvhorhersehbare Wendungen.

Joop Admiraal nähert sich in seinem Stück dieser speziellen Mutter-Kind-Beziehung, versucht sie zu verstehen. Ganz sanft und mit großer Heiterkeit wird das Treffen zwischen Mutter und Sohn nachgezeichnet. Vor den Augen des Publikums verwandelt sich der Schauspieler Sven Djurovic in eine ältere Frau und spielt abwechselnd die Rollen des liebevoll sich kümmernden Sohnes und seiner lebensmüden Mutter.

Die Inszenierung von Erik Rastetter thematisiert auf unsentimentale und auch komödiantische Weise das Thema Demenz. Wie gehen Kinder mit ihren kranken Eltern um, welche Möglichkeiten des Umgangs miteinander gibt es, welche Chancen und welche Abgründe?

Es spielt Sven Djurovic.

Inszenierung: Erik Rastetter.

In Zusammenarbeit mit der Diakonie Karlsruhe und dem SingLiesel Verlag.

TICKETS (Hier klicken!)

_________

 

DAS SANDKORN spielt im Wildparkstadion!

PREMIERE am 01. Juni 2018 (19:30 Uhr)

DER ROTE LÖWE

Fußballstück von Patrick Marber

Deutsch von John Birke

Spielort: Die Gästeumkleidekabine im KSC-Stadion!

Entwurf Plakat Der rote Löwe DIN A1 Kopie

 

Das Runde muss ins Eckige! In Patrick Marbers Stück dreht sich alles um Fußball: Hoffnung und Verzweiflung, Aufstieg und Fall, Loyalität und Betrug – in der engen Fußballumkleidekabine liegt alles ganz eng beieinander.

 

Yates ist Zeugwart eines semiprofessionellen Fußballvereins im Süden Englands. Ihm kann man so schnell nichts vormachen. Wer Talent auf dem Platz hat, erkennt er sofort, denn schließlich war er in jungen Jahren ein echter Profi, und so nimmt er den jungen Spieler Jordan väterlich unter seine Fittiche, um ihn aufzubauen. Doch auch Kidd, der Trainer, hat ein Auge auf den hochtalentierten Jungen geworfen. Mit ihm könnte der Aufstieg des Vereins gelingen und ihn reich machen, wenn dann die hohen Transfersummen fließen. Das Machtspiel um Karriere, Ruhm und das große Geld beginnt.

 

Der britische Autor Patrick Marber ist vor allem bekannt durch die Verfilmung seines Stücks „Hautnah“. Mit DER ROTE LÖWE, blickt er in die Abgründe der menschlichen Seele und stellt sein Talent für intensive Charakterzeichnungen unter Beweis.

 

DAS SANDKORN kooperiert mit dem Karlsruher Sportclub (KSC) und holt das Theater in eine echte Spielerkabine! Dem Publikum bietet sich ein intensives Erlebnis am realen Spielort im Wildpark-Stadion!

 

Inszenierung: Eric van der Zwaag

Es spielen: Dirk Emmert, Johannes Hauser und Friedemann A. Nawroth

 

Nur sechs Termine im Juni:

Fr. 01. / Sa. 02. / Sa. 09. / Mo., 11.06., jeweils 19:30 Uhr

So. 03. + So. 10.06., jeweils 18:30 Uhr

Das Platzangebot ist stark begrenzt! Rechtzeitig Karten sichern!

Tickets (Hier klicken!)

________

Neue Termine ab 07. Juni 2018! Reservieren Sie jetzt!

1968 - ALS DER PLANET FEUER FING

Eine musikalisch-szenische Entrümpelung

von Günter Knappe und Erik Rastetter

Mit den Hits der Zeit - von Heintje bis zu den Beatles!

Motiv 1968 Sandkorn kleiner

 

Ein energiegeladener, abwechslungsreicher Abend mit Schauspiel und Musik!

Alle kannten ihn als „Onkel Rainer" – ein netter, etwas unscheinbarer Typ, der ab und zu Anekdoten von früher erzählte. Und früher, das war für ihn vor allem die Zeit um 1968. Nun ist Onkel Rainer tot und eine Handvoll Freunde kommt zusammen, um seine Wohnung auszuräumen. Doch bei der Entrümpelung kommen mehr und mehr Fragen nach der Vergangenheit hoch. Persönliche Konflikte und politische Ansichten vermischen sich zu einem hochexplosiven Gebräu für Rudi, der in Onkel Rainer eine Art Ersatzvater sah, Uschi, Rudis bodenständige Schwester, Gudrun, die Journalistin, Willy, der Raumausstatter und Heinrich, der eine Buchhandlung betreibt. War Onkel Rainer ein echter Alt-68er? Was hat er wirklich erlebt, was nur erfunden? Was war das überhaupt für eine Zeit, die man mit den Schlagworten Vietnam, Dutschke, Prager Frühling, Notstandsgesetze, Studentenrevolte, APO und Flower Power verbindet? Und welche Rolle spielte die Musik bei alledem?
Dabei wird aus heutiger Sicht der Frage nachgegangen: Was bleibt übrig von 1968?

Ein unterhaltsames Stück Zeitgeschichte mit Juke-Box, gelbem Flügel und VW-Bus.


Auf der Bühne: Silvie Fazlija, Patricia Keßler, Horst Maria Merz, Erik Rastetter und Martin Wacker.
Musikalische Leitung: Horst Maria Merz, Inszenierung: Günter Knappe.

TICKETS (Hier klicken!)

__________

 

DIE WELLE

von Morton Rhue

ZUSATZTERMINE: 17. + 18. Mai / 12. Juni (jeweils 19 Uhr)

Pressefoto Die Welle IIa

Pegida, rechtsradikale Sprüche, die AfD im Deutschen Bundestag und in 13 Länderparlamenten vertreten, Meldungen in der Presse über einen Berufsschullehrer, der seine Schüler zum Hitlergruß auffordert (Spiegel online, 3.11.17) oder über eine 15-jährige Schülerin (Spiegel online, 7.11.17), die sich gegen Nazisprüche ihrer Klassenkameraden wehrte und für ihre Zivilcourage ausgezeichnet wurde – all dies zeigt, dass faschistoides Gedankengut in unserer Gesellschaft nach wie vor vorhanden ist.

 Der SANDKORN-Jugendclub setzt sich mit dieser Problematik auseinander und spielt in einer eigenen Interpretation den Jugendbuchklassiker „Die Welle“:

 Ein Geschichtslehrer nimmt mit seiner Klasse den Holocaust durch. Aber statt schockiert zu sein, können die Schüler nicht verstehen, warum die deutsche Bevölkerung die Gräueltaten der Nationalsozialisten tatenlos mit angesehen hat. Also startet der Lehrer ein Experiment: Er drillt die Schüler in simpler militärischer Disziplin, schafft unter ihnen eine Hierarchie und führt neben dem Namen „Die Welle“ auch Symbol, Gruß und Parolen ein. Innerhalb weniger Tage entgleitet ihm die Kontrolle, als „Die Welle“ auf Initiative seiner begeisterten Schüler außerhalb des Klassenzimmers um sich greift. Bald wird dem Lehrer klar, dass er das Experiment so schnell wie möglich beenden muss, da er unbeabsichtigt eine faschistische Massenbewegung in Gang gesetzt hat.

 Leitung: Mimi Schwaiberger und Birgit Voigt.

TICKETS ( Hier klicken!)

___________

 Termine für Gruppen auf Anfrage!

JEDA, DER SCHNEEMANN

von Mark Wetter / Paul Steinmann - Für alle ab 5 Jahren!

JEDA Presse 4

Einmal möchte Jeda, der Schneemann, den Sommer erleben und fischen gehen. Mit Eistee hält er sich kühl und versucht das Unvermeidliche aufzuhalten.
Beim Fischen zieht Jeda die unglaublichsten Sachen an Land und muss dabei immer wieder an sein Auberginchen denken, von dem nur noch die Nase übrig geblieben ist.

Eine Geschichte von der Sehnsucht und der Kraft, die eigenen Träume zu leben.

Für Kinder und Erwachsene ab 5 Jahren

Weitere Termine im April/Mai/Juni/Juli 2018!

TICKETS (Hier klicken!)

_____

 

32. KARLSRUHER SCHULTHEATERWOCHE

13. - 20. Juni 2018

Nähere Informationen folgen!

Termine + Tickets (Hier klicken!)

_________

 

GASTSPIEL am 25. + 26. Mai 2018 (jeweils 20:15 Uhr)

TIYATRO DIYALOG:

FAUST FÜR'S AUGE

2 Faust fürs Auge Schule  Internet A4

Der „Faust“ und langweilig?  Nicht für Deutschlehrer Julian Tröger!

Um seiner Klasse das Stück nahe zu bringen,  spielt er die wichtigsten Szenen vor – und weil einer seiner beiden Darsteller fehlt, muss der türkische Hausmeister aushelfen.

Gemeinsam mit der russischen Schülerin Tatjana rumpeln sie sich voller Leidenschaft und Spiellust durch den klassischen Text – bis sie feststellen,

dass Goethes Stück mehr mit ihnen zu tun hat, als sie anfangs dachten.

Eine leichtfüßige und hintersinnige Unterrichtstunde für alle Goethe-Anfänger,

die eine multikulturelle Einführung ins Faust-Universum suchen.

TICKETS (Hier klicken)

_________

GASTSPIEL am 27. Mai (19 Uhr)

TIAYTRO DIYALOG:

WOHIN DES WEGES?

Wohin des Weges Rusen Lamis Justin lustig 1717 Kopie

Das schönste und spannendste an einer Reise ist das Ungewisse. In unserem sowohl improvisierten als auch kabarettistischen Theaterabend lautet das Motto: Der Weg ist das Ziel.

Ein Abenteuer in dem alles passieren kann. Die einzige Hürde ist die Fantasie. So bestimmt der Zuschauer das temporäre Ziel und die Spieler suchen sich den Weg. Jedes Abenteuer ist einzigartig und nicht wiederholbar.

TICKETS (Hier klicken!)

 _________

 GASTSPIEL am 31. Mai 2018 (19:30 Uhr)

MARLENI

Theaterstück von Thea Dorn

Gespielt gelesen von Pillmann & Röser

Marleni 001

Die Riefenstahl überredet die Dietrich, in ihrem letzten Film die Hauptrolle zu

übernehmen - das ist der Stoff, mit dem die Schriftstellerin Thea Dorn frech, pointiert und mit Esprit die großen Themen aufrollt, die sich im Zusammenhang mit den Biographien dieser beiden Künstlerinnen exemplarisch ergeben:

Macht und Männer, Schuld und Verantwortung, Kunst und Politik, Schönheit

und Vergänglichkeit.

Was eigentlich als schlichte Lesung konzipiert war, geht am Ende doch weit über das reine Lesen hinaus: Seit der Premiere 2007 gab es schon mehr als dreißig erfolgreiche Aufführungen. Die beiden Schauspielerinnen Christa Pillmann und Annette Röser haben sich mit diesem kleinen, aber feinen Programm nicht nur einen künstlerischen Traum erfüllt, sondern sie sind hier auch Produzentinnen in eigener Sache.

TICKETS (Hier klicken!)

________

Die neue Reihe:

SANDKORN POETRY SLAM KABARETT

GASTSPIEL am 11. Juni 2018 (19:30 Uhr)

Harry & Jakob - "Siegertypen"

HarryJakob 16.01.16-696

Goethe trifft Schiller.
Hirsch trifft Jäger.
Wort trifft Wirklichkeit.
Improvisation trifft Irritation.
Wenn Harry Kienzler und Jakob Nacken aufeinandertreffen wird es eng. Es bleiben kaum Lücken zwischen den Wörtern und wenn, dann sind sie randvoll mit Zwischentönen. Mal männlich, mal mimosenhaft und manchmal musikalisch. Denn für ein Klavier ist so gerade noch Platz auf der Bühne. Und während Jakob noch nach den richtigen Tasten tastet, testet Harry schon den Testosteronspiegel des Tages.
Die beiden Wortvirtuosen wirbeln verbales Wirrwarr auf, verquirlen die Welt mit ihren Vorstellungen und erfüllen nebenbei dem Publikum langersehnte Wünsche.
Und auch wenn sie sich auf dem Weg ganz nach oben schon beim Anlaufnehmen verlaufen, ganz tief in ihrem Innern sind Harry und Jakob echte Siegertypen. Ehrlich.
Wer wissen will, wie das aussieht, muss nur kommen!

TICKETS (Hier klicken!)

____

 

GASTSPIEL am 29. Juni 2018 (20:15 Uhr)

MUSICAL-GLANZLICHTER AUF HOHER SEE

Mitreißende Musical-Comedy

Musical-Glanzlichter Bild2 Kopie

Erleben Sie eine komödiantische Musical-Kreuzfahrt voller Überraschungen! Reisen Sie mit zwei Musical-Stars und ihrer Bordkapelle über die Ozeane zu traumhaften Zielen. Tauchen Sie ein in das bunte Treiben an Bord und entdecken dabei zahlreiche Musical-Schätze: lassen Sie sich verzaubern von faszinierenden Melodien aus Musicals wie My Fair Lady, Elisabeth, Mamma Mia, Die Schöne und das Biest, Wicked, Tarzan, u. v. m.

Ihre Musical-Crew: Monika Herzer und André Uelner (Gesang), Markus Herzer (Piano), Martin Förster (Saxophon/Klarinette). Leinen los, Volldampf voraus! Stechen Sie mit uns in See – live, hautnah und mit viel Witz!

TICKETS (Hier klicken!)

____

Wieder im Spielplan am 30. Juni 2018 (19:30 Uhr)

rastetter & wacker

verrückt und zugetextet

Der ultimative Lach-Leseabend

rawa verrueckt 5-11

Herzhaftes Lachen, freudiges Kichern oder prickelndes Schmunzeln sind garantiert beim Lach-Leseabend mit Erik Rastetter und Martin Wacker.

Herrliche Fundstücke aus dem Reich des Tief- und Unsinns sorgen für einen ausgesprochen heiteren Abend. Einerseits Fundstücke aus dem Leben: Zeitungsartikel, Polizeiberichte, Radioansagen oder Werbeanzeigen, die nur so vor unfreiwilliger Komik sprühen; andererseits erfundene, doch dem Leben abgeschaute, kuriose Alltagsszenen aus der Welt der lyrischen Wortakrobatik und vertrackten Sprachspielereien. rastetter & wacker sorgen durch ihren munteren Vortrag für höchst amüsante 90 Minuten. Auch die eine oder andere Szene aus ihrem Kabarett-Buch „Hä?“ findet dabei den Weg auf die Bühne.

TICKETS (Hier klicken!)

____